Notitia.Liberandum

Retten, Gerettet werden

Notitia.Liberandum wurde speziell für die Notrufabfrage in Leitstellen konzipiert.

Jeder Notfall ist in gewisser Weise einzigartig und die Leitstelle benötigt schnell die wichtigsten Informationen, um die jeweilige Situation einschätzen und gezielt reagieren zu können.

Hier kann Notitia mit dem Expertenwissen von Medizinern, Rettungsdienst und Feuerwehr die Disponenten bei der Abfrage der wichtigsten Daten unterstützen. Darüber hinaus erlaubt Notitia die flexible Integration von Daten aus unterschiedlichsten Datenquellen.

Eine Apple Watch erkennt einen Sturz. Die Uhr piept und tippt, zählt einen Countdown herunter, um dem Träger einen Abbruch der bevorstehenden Aktion zu ermöglichen. Der Countdown verstreicht und die Uhr reagiert – wählt 112 und übermittelt ein komplettes Datenpaket an die Notrufzentrale.

1 – Ort: GPS-Koordinaten + Adresse
2 – Rückrufnummer: Die vom Anrufer übermittelte Nummer
3 – Wieviele sind betroffen: 1 Person
4 – Wer ist betroffen: Der Träger der Uhr
5 – Wie alt ist die Person: 42
6 – Welches Geschlecht hat die Person: männlich

Der beschriebene Fall ist keine Science Fiction, aber auch noch keine gelebte Realität. Stand heute müssen die Fragen vom Disponenten manuell erfasst werden, eine Integration eines übermittelten Datenpakets findet noch nicht statt. Dabei könnten die erste 6 Fragen sofort übersprungen werden, da sie mit den Daten der Uhr bereits beantwortet werden könnten. Und dies ist nur ein Beispiel – ein mögliches Szenario – von vielen. Der eCall vom Auto, der Notfallknopf von Senioren, intelligente Sensoren, IoT-Geräte, Wasser- oder Rauchmelder, … Ein Notruf könnte von vielen Stellen ausgelöst und mit wertvollen Daten an die Leitstelle übermittelt werden.

Hierzu müssen aber auch die Systeme und Verfahren in die Lage versetzt werden, mit den erhaltenen Daten intelligent und flexibel umzugehen. Notitia erlaubt es, alle bekannten Fakten aus unterschiedlichen Quellen unmittelbar in den Ablauf zu integrieren.

In der Folge verkürzt dies die Kommunikationsdauer, spart wertvolle Zeit und alle nachfolgenden Fragen berücksichtigen den aktuellen Wissenstand.

Notitia bietet durch eine strukturierte Abfrage Unterstützung und bietet gleichzeitig Flexibilität durch die freie Eingabe von Informationen und die Integration externer Datenquellen.

Darüber hinaus gestattet Notitia eine direkte KI-Unterstützung durch die Einbindung eines Expertensystem, welches medizinisches und einsatzspezifisches Fachwissen integriert.

  • Es gibt Indizien für einen Herzinfarkt? Das Expertensystem kennt die Fragen, um den Verdacht zu bestätigen oder auszuschließen.
  • Eine Person ist bewusstlos? Das Expertensystem identifiziert alle relevanten Fragen und im Falle einer CO-Vergiftung empfiehlt Notitia den Einsatz der Feuerwehr.

Es gibt tausende weiterer Fälle, weit mehr als dass ein Disponent diese immer im Blick behalten könnte. Und genau hier unterstützt Notitia, indem situationsabhängig relevante Fragen angezeigt und Einsatzempfehlungen vorgeschlagen werden.

Die KI-gestützte Notrufkommunikation von Notitia unterstützt den Disponenten, während alle Entscheidungen nach wie vor vom Menschen getroffen werden. So interpretieren wir die Zusammenarbeit zwischen Mensch und KI.

Notitia.Liberandum ist online verfügbar – Gerne präsentieren wir Ihnen die Möglichkeiten, sprechen Sie uns einfach an.

Notitia im Einsatz:

Diese Screenshots zeigen Notitia mit aktiver KI-Unterstützung anhand eines Beispiels. Dabei erkennt das System den Ernst der Lage und empfiehlt den Einsatz eines Rettungswagens und eines Notarztes.